So bewirbt man sich am besten

posted in: Bewerbungen | 0

So bewirbt man sich am besten - So bewirbt man sich am besten

Sich auf einen Arbeitsplatz zu bewerben ist einfacher geworden, seit es in bestimmten Branchen und Regionen einen Arbeitskräfte- und Fachkräftemangel gibt. Hier können auch Flüchtlinge punkten, wenn sie bestimmte Fähigkeiten und Qualifikationen mitbringen.

Die Fachkenntnisse sollten mit Dokumenten nachgewiesen werden. Man kann aber auch direkt in einem Bewerbungsgespräch zeigen, was man bisher gelernt und welche Berufserfahrungen man hat.

Es gibt zwei Wege, sich erfolgreich zu bewerben: Entweder antwortet man auf eine veröffentlichte Stellenanzeige oder man wendet sich direkt an ein Unternehmen, das das eigene Interesse geweckt hat.

So bewirbt man sich am besten 1 - So bewirbt man sich am besten

Solche Initiativbewerbungen sind heute wichtiger denn je, denn gerade im Bereich der Fachkräfte ist die Fluktuation hoch. Unternehmen legen gerne eine Datenbank mit Profilen potenzieller Bewerber an, um bei Personalmängel darauf zurückzugreifen.

Zeigen, was man kann

Bei einer Bewerbung auf eine Stellenanzeige sollte man seine tatsächlichen Fähigkeiten und Fachkenntnisse herausstellen. Viele Unternehmen interessieren sich nicht mehr so sehr für Abschlussnoten und Zeugnisse.

Wichtiger ist für sie, an welchen Projekten man gearbeitet hat, welche Leistungen er erbringen kann und was er gerne weiterhin machen möchte. Die eingereichten Unterlagen sollten ins Deutsche oder Englische übersetzt sein. Das macht der Personalabteilung das Leben leichter und sie kann einfacher eine Vorauswahl treffen.

Flüchtlinge, die beispielsweise Softwareentwickler sind, werden es leichter haben, eine Stelle in Deutschland zu finden. Arbeitgeber können aber auch anbieten, aus der Ferne zu arbeiten.

Solange man eine Arbeitserlaubnis besitzt, ist das kein Problem. Homeoffice wird gerade im IT-Bereich von vielen Unternehmen akzeptiert. Man kann das auch im Einstellungsgespräch mit anbringen.

Wer sich per Videoanruf bewirbt, sollte auf eine gute Bild- und Tonqualität sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild achten. Der Hintergrund sollte neutral sein, der Raum ruhig, ohne Hintergrundgeräusche und möglichst wenig Nachhall aufweisen. Wenn man kein Deutsch spricht, kann das Interview meist auch auf Englisch geführt werden.

Das sollte aber im Vorfeld abgesprochen werden. Werden für den Job Deutschkenntnisse verlangt, kann man über einen Sprachkurs verhandeln – auch hier zeigen sich Unternehmen zunehmend offener gegenüber.